Reiseshows für die ganze Familie

Die Reihe "Rund um den Globus" veranstalte ich seit 2011. Dazu lade ich Gastreferenten aus Nah und Fern ein, die dem Publikum hochklassige, spannend erzählte Reisereportagen bieten. Wichtig sind mir dabei eine authentische Geschichte und eine hohe fotografische und erzählerische Qualität. Neben der möglichst wertungsfreien Darstellung des Erlebten, der Länder und Regionen kommt es mir in dieser Reihe auch auf die persönliche Geschichte der Referenten an: Warum sind sie losgezogen, was war ihr innerer Antrieb, und wie hat die Reise sie verändert? Selbstdarsteller und Rekordjäger dürfen gerne draußen bleiben. Im Mittelpunkt stehen vielmehr berührende Erlebnisse mit Menschen, Landschaft und Natur des Reiseziels, die sich oft jenseits der ausgetretenen Touristenpfade abspielen. Hauptveranstaltungsorte sind das "O" in Oschatz und das Kino Riesa. Hinzu kommen gelegentlich weitere Orte, in denen ich vor allem meine eigenen Vorträge zeige. Eine Übersicht über diese finden Sie hier:  Shows von Thomas Barth


Sommershows 2021

Open Airs im Schlosshof Dahlen

(bei schlechtem Wetter im Schloss)

 


 

Samstag, 21.08.2021 - Schlosshof Dahlen

Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn mit Einbruch der Dunkelheit (gegen 21.00 Uhr)

Abenteuer Balkan oder: Die kürzeste Weltreise der Welt

(René Beck) 

René Beck aus Thüringen hatte ehrgeizige Pläne: Zusammen mit seiner Freundin wollte er 2020 in seinem Land Rover-Expeditionsmobil überland den Globus umrunden, mit Zwischenstopp bei den Olympischen Spielen in Tokio. Voller Abenteuerlust brachen die beiden zu einer waschechten Weltreise auf. Und dann das: Corona! Nach nur wenigen Wochen schien der Traum vorbei. Willkommen im Lockdown - mitten in Europa, das sie noch nicht einmal verlassen hatten! Doch echte Weltreisende hält das nicht auf. Nach einer kurzen Denkpause sortierte sich das Paar neu und schmiedete alternative Pläne. So wurde die Reise zu einer ausgedehnten Tour über den Balkan bis nach Griechenland. Auf dem Balkan entdeckten sie den Wert der Langsamkeit und des Innehaltens und folgten den Spuren seiner wechselvollen Geschichte. In den entlegenen Bergdörfern Griechenlands erlebten sie herzliche Gastfreundschaft. Und überhaupt wurde den Abenteurern klar, dass auf einer langen Reise nur eines zählt: Der Weg, und nicht das Ziel. Beim intensiven Leben im Augenblick wird das Ankommen zur Nebensache. René Beck erzählt anschaulich und humorvoll von den kleinen und großen Abenteuern der "kürzesten Weltreise der Welt". Höhen und Tiefen des gemeinsamen Reisens auf weniger als sechs Quadratmetern kommen genauso zur Sprache wie berührende Begegnungen mit den Menschen entlang ihrer Route durch Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro, Kosovo und Nordmazedonien, Bulgarien und Griechenland. Wunderbare Momente in Landschaft und Natur spiegeln sich in den Fotos und Videos der verhinderten "Weltreisenden", die erzählen, wie man das Beste aus jeder herausfordernden Situation macht, wenn man nicht aufgibt und seine Vision im Auge behält.

 

Hinweis für Autofans: Das Expeditionsauto, ein umgebauter Land Rover Defender, wird beim Vortrag vor Ort sein und kann besichtigt werden.

 

 

Eintritt:

Abendkasse: 15,00 Euro

Vorverkauf: 12,00 Euro

Ermäßigung für Schüler/Studenten 15-25 Jahre: Abendkasse 12,00 Euro; VVK 10,00 Euro

Kinder bis 14 Jahre frei

 

Ticketvorverkauf:

Bei Thomas Barth, Tel. 0163-6343995 und per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tickets im Vorverkauf müssen vorher bezahlt und abgeholt werden. Aufgrund der aktuellen Situation ist keine Reservierung für die Abendkasse möglich.

Für Ticketversand und Porto werden 2,00 Euro pro Sendung berechnet.

 

Allgemeine Hinweise:

Bei schlechtem Wetter findet der Vortrag im Schloss statt, Beginn ist dann jeweils eine halbe Stunde früher. Es wird empfohlen, sich ein Sitzkissen und eine wärmende Decke mitzubringen.

 

Hinweise zur Corona-Situation:

Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften am Veranstaltungstag. Ggf. müssen zur Kontaktnachverfolgung persönliche Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse erhoben werden. Diese werden gemäß Datenschutz 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Am Veranstaltungsort gelten Maßnahmen zum Hygieneschutz, die vor Ort bekannt gegeben werden.

 


 

Samstag, 28.08.2021 - Schlosshof Dahlen

Einlass ab 19.30 Uhr, Beginn mit Einbruch der Dunkelheit (gegen 20.45 Uhr)

Reise auf der Donau - mit dem Schlauchboot vom Schwarzwald bis ins Donaudelta

(Robert Neu)

 

Fünf Monate ging Robert Neu auf Reise, um die Donau zu entdecken. Unterwegs war er dabei mit einer einzigartigen Fortbewegungsmethode: Per Schlauchboot transportierte er sich selbst, sein 60 Kilogramm schweres Gepäck - und ein Fahrrad, das ganz obendrauf geschnallt wurde. Neben Abenteuer und atemberaubenden Perspektiven auf dem Fluss erlaubten es die beiden Transportmittel ihm, die Donau in allen ihren Facetten, Landschaften und Gesichtern zu erleben. Kein zweiter Fluss spiegelt Europas Geschichte, seine Kultur und Landschaften so stark wieder wie der Strom, der sich vom hohen Schwarzwald durch zehn Länder bis ins schwarze Meer schlängelt. Auch aus touristischer Sicht ist der Fluss ein Highlight: der Donauradweg ist der meistbefahrene Langstreckenradweg des Kontinents. Robert Neus Reise begann im Schwarzwald, wo er von der Bregquelle hinab nach Donaueschingen schipperte. Die faszinierenden Landschaften des Naturparks Obere Donau portätiert er ebenso wie die fantastischen Städte Ulm und Regensburg. In Passau fliesst der Inn in die Donau, die Schlögener Schlinge bildet in Österreich ein absolutes Hightlight an der Donau. Immer wieder wechselte Robert Neu vom Schlauchboot auf das Fahrrad. So konnte er die Ruhe des Flusses und die Nähe zur Natur perfekt erleben, aber auch touristische Städte wie Wien und Budapest besuchen. Nebenher suchte er die Geschichten der Menschen, die diesen Fluss ausmachen: Donauschwaben, Balkanmusiker und gastfreundliche Zeitgenossen. Durch die endlose Weite der Walachei und die Dörfer Bulgariens und Rumäniens, wo die Zeit stehengeblieben scheint, erreichte Robert Neu schließlich das Naturparadies des Donaudeltas, das seiner Reise den krönenden Abschluss verlieh. Humorvoll erzählt er von einem Abenteuer direkt vor der Haustür, das doch ganz einzigartig ist.

 

 

Eintritt:

Abendkasse: 15,00 Euro

Vorverkauf: 12,00 Euro

Ermäßigung für Schüler/Studenten 15-25 Jahre: Abendkasse 12,00 Euro; VVK 10,00 Euro

Kinder bis 14 Jahre frei

 

Ticketvorverkauf:

Bei Thomas Barth, Tel. 0163-6343995 und per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tickets im Vorverkauf müssen vorher bezahlt und abgeholt werden. Aufgrund der aktuellen Situation ist keine Reservierung für die Abendkasse möglich.

Für Ticketversand und Porto werden 2,00 Euro pro Sendung berechnet.

 

Allgemeine Hinweise:

Bei schlechtem Wetter findet der Vortrag im Schloss statt, Beginn ist dann jeweils eine halbe Stunde früher. Es wird empfohlen, sich ein Sitzkissen und eine wärmende Decke mitzubringen.

 

Hinweise zur Corona-Situation:

Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften am Veranstaltungstag. Ggf. müssen zur Kontaktnachverfolgung persönliche Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse erhoben werden. Diese werden gemäß Datenschutz 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Am Veranstaltungsort gelten Maßnahmen zum Hygieneschutz, die vor Ort bekannt gegeben werden.

 


 

Samstag, 04.09.2021 - Schlosshof Dahlen

Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn mit Einbruch der Dunkelheit (gegen 20.30 Uhr)

Camino Frances - auf dem Jakobsweg durch Spanien

(Thomas Barth)

Der Weg aller Wege für die Jakobspilger, der berühmte Camino Frances in Nordspanien, zog auch Thomas Barth magisch an. In seinem Vortrag erzählt er von der Euphorie des Aufbruchs, von der Überquerung der Pyrenäen auf steilen Bergpässen und von altehrwürdigen Klöstern am Wegesrand, die schon im Mittelalter Pilgern Herberge geboten haben. Er berichtet von der besonderen Kultur des Baskenlands, von der Einsamkeit in der glühend heißen, unwirtlichen Meseta-Hochebene sowie von den quirligen Städten Pamplona, Leon, Astorga und Santiago de Compostela, die sich ganz auf Pilger eingestellt haben. Die große Anziehungskraft des Camino Frances erlebte Thomas Barth genauso wie seine Schattenseiten durch die zunehmende touristische Vermarktung. In seiner Reisereportage porträtiert er Menschen, die dem Ruf des Jakobsweges gefolgt sind und seine Magie auf der ganzen Welt weitertragen. Sein Zauber speist sich aus der Lebensfreude der vielen hunderttausend Pilger, die ihn jedes Jahr laufen und ihr ganz eigenes Abenteuer erleben. Nach der Ankunft in Santiago de Compostela besuchte Thomas Barth zusammen mit hunderten Pilgern die Heilige Messe in der prächtigen Kathedrale, wo der riesige Weihrauchbehälter geschwenkt wird. Der krönende Schlusspunkt war der Weg weiter bis zum Kap Finisterre, ans frühere „Ende der Welt“, wo eine 3600 Kilometer lange Pilgerreise quer durch Europa endete. Thomas Barth erzählt von inneren und äußeren Erlebnissen auf dem Jakobsweg und spart auch nicht mit praktischen Hinweisen für Menschen, die ebenfalls von einer Pilgertour träumen.

 

Eintritt:

Abendkasse: 15,00 Euro

Vorverkauf: 12,00 Euro

Ermäßigung für Schüler/Studenten 15-25 Jahre: Abendkasse 12,00 Euro; VVK 10,00 Euro

Kinder bis 14 Jahre frei

 

Ticketvorverkauf:

Bei Thomas Barth, Tel. 0163-6343995 und per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Tickets im Vorverkauf müssen vorher bezahlt und abgeholt werden. Aufgrund der aktuellen Situation ist keine Reservierung für die Abendkasse möglich.

Für Ticketversand und Porto werden 2,00 Euro pro Sendung berechnet.

 

Allgemeine Hinweise:

Bei schlechtem Wetter findet der Vortrag im Schloss statt, Beginn ist dann jeweils eine halbe Stunde früher. Es wird empfohlen, sich ein Sitzkissen und eine wärmende Decke mitzubringen.

 

Hinweise zur Corona-Situation:

Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften am Veranstaltungstag. Ggf. müssen zur Kontaktnachverfolgung persönliche Daten wie Name, Anschrift und Telefonnummer bzw. E-Mail-Adresse erhoben werden. Diese werden gemäß Datenschutz 4 Wochen aufbewahrt und anschließend vernichtet. Am Veranstaltungsort gelten Maßnahmen zum Hygieneschutz, die vor Ort bekannt gegeben werden.




Programm "Rund um den Globus" 2022

Zum Vormerken hier die Termine von "Rund um den Globus" für 2022:

Datum

Uhrzeit

Ort

Show

22.01.2022 17.00 Uhr Oschatz, Das "O"  
23.01.2022 17.00 Uhr Riesa Filmpalast Kino  
       
12.02.2022 17.00 Uhr Oschatz, Das "O"  
13.02.2022 17.00 Uhr Riesa Filmpalast Kino  
       
05.03.2022 17.00 Uhr Oschatz, Das "O"  
06.03.2022 17.00 Uhr Riesa Filmpalast Kino  
       
26.03.2022 17.00 Uhr Oschatz, Das "O"  
27.03.2022 17.00 Uhr Riesa Filmpalast Kino  

 

Das genaue Vortragsprogramm wird Ende 2021 bekannt gegeben. Bitte informieren Sie sich auf dieser Homepage und in der örtlichen Tagespresse, ob die Shows stattfinden können.

 


 
Vorverkaufsstellen für die Winterveranstaltungen:
 

1. Oschatz-Information

Neumarkt 2

04758 Oschatz

Tel. 03435-970242


2. Kino Filmpalast Riesa

Hauptstr. 72a

01587 Riesa

Tel. 03525-733779

Online-Vorverkauf über die Homepage des Kinos: https://riesa.filmpalast-kino.de/

 

3. Für alle Shows:
Tickets & Geschenkgutscheine bei Thomas Barth
Per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte keine Ticketbestellungen über Whatsapp!

Bei Versand bitte ggf. Adresse angeben. Vielen Dank!
 


Rückmeldungen zur Reihe "Rund um den Globus" im Jubiläumsjahr 2020:

 

"Eine interessante, lehrreiche Veranstaltung mit tollen Bildern. Sophie Jähnigen ist es gelungen, uns mit auf die Reise durch 15 Länder mitzunehmen. Erstmals ausverkauftes Haus im O-Park. Danke Thomas Barth, dass Sie wieder einmal einen interessanten Partner gefunden haben. Sophie, Ihnen Danke für die tollen Eindrücke, die Sie uns vermittelt haben und weiterhin viel Erfolg."

Frau H. aus Oschatz, über den Vortrag von Sophie Jähnigen am 08.02.2020 in Oschatz, via Facebook (2020)

 

"Danke, Thomas, Du packst mit den Veranstaltungen die Menschen bei der Sehnsucht, der Fernsucht und bietest damit eine Mitfahrgelegenheit, Traumpotential und die Chance, über den Tellerrand zu blicken. Das löst etwas aus, macht friedlich, schafft Frieden und macht zufrieden! Sophie passt bestens in diesen Verbund! Danke!"

Frau J. aus Oschatz, über den Vortrag von Sophie Jähnigen am 08.02.2020 in Oschatz, via Facebook (2020)

 

Lieber Thomas, Ihnen ist es wieder einmal gelungen, einen interessanten Partner zu gewinnen. Sophie Jähnigen hat uns auf ihre Weltreise auf charmante, interessante Weise mitgenommen. Sie hat es verstanden uns für viele Dinge in den Ländern, die Natur und Menschen zu begeistern. Kurzweilig, mit positivem Echo. Danke für den tollen Abend... auf ein Neues..."

Frau H. aus Oschatz, über den Vortrag von Sophie Jähnigen am 08.02.2020 in Oschatz, via Facebook (2020)

 

"Es war ein toller Vortrag, der alle Besucher begeisterte."

Herr S. aus Oschatz, über den Vortrag von Sophie Jähnigen am 08.02.2020 in Oschatz, via Facebook (2020)

 

Wir freuen uns schon auf die nächsten Vorträge und wünschen Ihnen schöne Reisen mit vielen schönen Fotos für die nächsten Dia-Vorträge bei uns. Sie bereichern damit in unserem Kurort die Vielfalt der Veranstaltungsangebote.

Frau J., Leiterin der Tourist Information Bad Liebenwerda (2020)