03. Januar 2021

Willkommen im Lockdown 2021

Das Jahr 2021 beginnt für mich ruhig - zu ruhig, denn normalerweise verteile ich sonst Anfang Januar Flyer, schalte Anzeigen, schreibe Newsletter und Pressemitteilungen und vieles mehr, um für "Rund um den Globus" zu werben. Doch diesmal fällt der Auftakt meiner Reihe mit spannenden Reisevorträgen und Multivisionsshows aus. Deutschland befindet sich im Lockdown, und der Bewegungsradius ist offiziell auf 15 Kilometer beschränkt. An öffentliche Veranstaltungen ist gar nicht zu denken. Eine seltsam ziel-lose Zeit beginnt, wie ich sie noch nie zuvor erlebt habe. Zum Glück ist sie nicht arbeits-los, denn als freier Fotograf und Journalist hat man immer etwas zu tun. Zum Beispiel muss dringend das Atelier aufgeräumt, die Steuerabrechnung des vergangenen Jahres gemacht und das Bilderarchiv sortiert werden. Bei schönem Wetter werde ich meine neue Drohne testen. Die Ausrüstung kann nach vielen Jahren Dauergebrauch auch mal wieder einen grundlegenden Check vertragen. Außerdem stehen einige Zeitungsreportagen an, für die ich jetzt mehr Zeit habe. Und wenn wie heute Schnee fällt, heißt es ohnehin: Nix wie raus und auf Fototour! Schließlich war es in den letzten Jahren äußerst selten, dass wir mit der weißen Pracht beglückt worden sind.